Qualität sichern mit Rezepten und Instruktionen für Zutaten

von 20 Apr, 2021

Kostenersparnis durch smartes Rezeptmanagement leicht gemacht. Weniger Fehler, mehr Konsistenz und garantierte Qualität mit einem Manufacturing Excecution System (MES). Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie Sie durch den Einsatz einer geeigneten MES-Software als Lebensmittelhersteller die Fehleranfälligkeit deutlich verringern und Zeitersparnisse in der Arbeitsvorbereitung generieren.

Das Rezept

Ein wichtiges Element zur Planung und Steuerung des Produktionsprozesses ist das „Rezept“. Es bestimmt, wie ein Produktionsauftrag hergestellt wird. In einem Rezept können Sie festlegen

  • was (Bill of Material) produziert wird, also welche verschiedenen Zutaten verwendet werden müssen
  • wie (Bill of Routing) produziert wird, also welche Behandlungen und Operationen erforderlich sind
  • ergänzende Anleitungen, die den Bediener bei der Herstellung Schritt für Schritt durch das Rezept führen, um zu einem fertigen Produkt zu gelangen

Rezeptmanagement

Ein detailliertes Rezeptmanagement erfolgt typischerweise im MES-System. Die Objective MES-Software verfügt über „Rezeptmanagement“-Funktionalitäten, die komplexe Beziehungen und Prozesse im Zusammenhang mit den Produktionsrezepten eines Unternehmens verwalten. Sie speichert Rezepte, ermöglicht die Änderung von Rezepten, generiert Daten, die für die Produktionserfassung erforderlich sind, und bietet sogar die Möglichkeit, Aufgaben und Prozesse zu starten.

Innerhalb der Rezeptverwaltung kann der Kunde die Zutaten komplett selbst einstellen und auch die gesamte Struktur der Rezepturen erstellen. Es ist aber auch möglich, über eine Schnittstelle aus einem ERP-System heraus zu arbeiten. Objective integriert sich in mehr als 25+ ERP-Systeme.

Rezept-Vorlagen

Da das Herstellungsverfahren für einige Produkte ähnlich ist, wird die Möglichkeit bereitgestellt mit Vorlagen zu arbeiten. Anstatt immer wieder ein neues Rezept zu erstellen, kann eine Vorlage verwendet und angepasst werden.  Zum Beispiel braucht man für jeden Brotlaib Teig und der Teig muss geknetet werden. All diese ähnlichen Schritte können in einer Vorlage festgehalten werden. Für einen neuen Brotlaib können Sie von der Vorlage ausgehen und sie zu einem neuen Rezept entwickeln. So kann in der Arbeitsvorbereitung viel Zeit eingespart werden. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Anpassungen direkt an der Vorlage vorgenommen werden können, sodass zukünftige Artikel diese Anpassungen ebenfalls erhalten.

Rezept-Versionen und Varianten

Die Möglichkeit der Versions- und Variantenverwaltung spart viel Zeit. Es können Rezept-Versionen verwaltet werden, z.B. eine Testversion bei Erstellung oder Änderung eines Produkts und eine finale Produktionsversion zur Serienproduktion.

Über Rezept-Varianten kann z. B. die Produktion eines Produkts auf verschieden ausgestatteten Produktionslinien beschrieben werden.

FEFO-Reihenfolge – Lassen Sie Ihre Zutaten nicht verkommen

Die Kommissionierung der Zutaten kann auch in einem Rezept festgelegt werden. Auf diese Weise werden Ihre Zutaten optimal genutzt und die gewünschte Qualität ist gewährleistet.

First Expired First Out (FEFO) bedeutet, dass die Produkte, die zuerst ablaufen, auch zuerst freigegeben werden. Im Gegensatz zum First-In-First-Out-Prinzip wird so sichergestellt, dass Abfall vermieden und Produkte optimal genutzt werden. Diese Funktionalität ist besonders in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie von Vorteil, da das Verfallsdatum der Produkte berücksichtigt werden muss.

Dies gilt sowohl für die noch zu verarbeitenden Zutaten als auch auf der Ebene der Endprodukte, die versendet werden. Auf der ersten Ebene werden die Zutaten, die zuerst ablaufen, zuerst verarbeitet, um Abfall zu vermeiden. Auf der zweiten Ebene werden die Endprodukte mit dem kürzesten Verfallsdatum zuerst ausgeliefert. Schließlich ist es nicht selbstverständlich, dass ein Produkt zuerst abläuft, weil es zuerst hergestellt wurde. Manchmal hat ein Produkt einfach eine längere Lebensdauer als ein anderes. Objektiv ist es möglich, den Bestand nach dem Verfallsdatum zu kommissionieren; dadurch werden die Produkte optimal genutzt und Sie werden nicht mit abgelaufenen Produkten konfrontiert.

Anleitungen – Tun Sie das richtige

Im Rezept wird, über die Festlegung der Zutaten und Prozessschritte hinaus, durch ergänzende Anleitungen jeder Prozessschritt detailliert beschrieben. Die Anleitungen führen den Bediener bei der Herstellung Schritt für Schritt durch das Rezept, um z.B. bei der Teigmischung die richtigen Zutaten in der richtigen Menge und Reihenfolge zu mischen.

Anleitungen unterstützen den Bediener vielfältig, z.B. durch

  • Darstellung von Dokumenten (Texte, PDF, Grafiken, Videos, u.a.) zur Beschreibung von Tätigkeiten
  • Vorgabe von Stammdaten oder Messdaten, z.B. für Rüstprozesse
  • Instruktionen für notwendige Tätigkeiten mit Abfrage von Ergebnissen zur Qualitätssicherung und ergebnisabhängigen Folgeprozessen

Instruktionen – Stellen Sie die Qualität sicher

Schließlich ist auch die Qualität gewährleistet. In den zum Rezept gehörenden Instruktionen werden z.B. spezifisch notwendige Behandlungen für das Produkt genau vorgegeben.  Der Bediener muss Instruktionen immer sorgfältig beachten und bestätigen, was zu weniger Fehlern führt, aber auch für eine garantierte Qualität bei jedem Endprodukt sorgt.

Rezepte – Arbeiten Sie papierlos und konsistent

Die digitale Verwaltung der Rezepte, Vorgabe von Anleitungen an die Bediener und die Onlineerfassung von Prozesswerten ist Grundlage für einen papierlosen Produktionsprozess. Weiterhin sind die Rezepte einheitliche Vorgaben für die Produktion, auch personen- und standortübergreifend und führen zu mehr Konsistenz.

Fazit – Weniger Fehler, mehr Konsistenz und garantierte Qualität

In erster Linie ist mit dem Einsatz von Rezepten die Fehleranfälligkeit deutlich geringer, da der Herstellprozess auf Produktebene klar definiert ist. Außerdem spart die Möglichkeit der Verwaltung von Templates, Versionen und Varianten viel Zeit in der Arbeitsvorbereitung.

Die zusätzliche Verwendung von Anleitungen mit einheitlichen Vorgaben, z.B. für alle Produktion an verschiedenen Standorten, führt zu mehr Konsistenz.

Und nicht zuletzt unterstützen Rezepte durch detaillierte Anleitungen und Instruktionen eine garantierte Qualität für jedes Endprodukt.

Gerne analysieren wir ihre Anforderungen und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung.


Weiterführende Links


Neueste Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.